Gretsch Park Avenue

Gretsch Park Avenue

Bauform: F-Style, Saitenanzahl: 8-saitig, Stimmung: g,d´,a´,e´´, Boden, Zargen: Ahorn (Maple), Decke: Fichte (Spruce), Farbe: Sunburst, Griffbrett: Palisander (Rosewood), Hals: Ahorn (Maple), Mechanik: Chrom, 24 Bünde Mensur: 349 mm Ebenholz Brücke Ovales Schallloch Fishman M-300 Nashville Pickupsystem

Jetzt online bestellen: Gretsch Park Avenue

Encore Notation
Encore Notation zum Schreiben von Noten

Notensatz mit Encore

Epiphone MM50E VN

Epiphone MM50E VN

Bauform: F-Style, Saitenanzahl: 8-saitig, Stimmung: g,d´,a´,e´´, Boden, Zargen: Ahorn, geriegelt (Flame, Tiger, Curly Maple), Decke: massive Sitka-Fichte, Farbe: Vintage Natural, Griffbrett: Palisander (Rosewood), Hals: Ahorn (Maple), Mechanik: Vintage Style, Tonabnehmer: Quad NanoMag™ Pick Up, Die Epiphone MM-50E Professional Mandoline mit klassischem Design und innovativer Elektronik Quad NanoMag™ sorgt für ein fantastisches Spielgefühl, egal ob man die akustisch oder elektrisch verstärkt auf der Bühne einsetzt. Der Preamp hat verschiedene Regelmöglichkeiten wie Master Volume, Treble, Bass sowie 4 individual string pair output levels bei jedem Saitenpaar. Betrieben wird die aktive Elektronik durch eine CR2032 Lithium Batterie.

Jetzt online bestellen: Epiphone MM50E VN

Musik Software
Musiksoftware

Musiksoftware Musikprogramme

Epiphone MM-30S

Epiphone MM-30S

Bauform: A-Style, Saitenanzahl: 8-saitig, Stimmung: g,d´,a´,e´´, Boden, Zargen: Mahagoni, Decke: Fichte (Spruce), Farbe: Sunburst, Griffbrett: Palisander (Rosewood), Hals: Mahagoni, Mechanik: vergoldet, Mandolinen-ähnliche Intrumente tauchen schon im 15. Jahrhundert auf einigen Gemälden auf (Fra Angelicos Londener Predelle ?Reigen musizierender Engel?). Dort sieht man Lauteninstrumente mit hinterständigen Wirbeln, gewölbter Decke, birnenförmigem Korpus, unterständige Saitenbefestigung und paarige Besaitung. Im Prinzip ist das die genaue Beschreibung einer Neapolitanischen Mandoline, die bis heute eigentlich unverändert gebaut wird. Dennoch wird sie in dieser Zeit noch nicht als Mandoline benannt, sondern das Musikinstrument in den Armen der Engel dürfte eher auf einem Typus ?Laute? zurückgehen, der im Asiatischen Südeuropa Zuhause ist. Der Name ?Mandoline? taucht erst im 17. Jahrhundert auf. Je nach Saitenzahl sind folgende Mandolinentypen zu unterscheiden (nach Sachs, 1930): Florentinische Mandoline – mit 5 Doppelsaiten Neapolitanische Mandoline – mit 4 Doppelsaiten Genuesische Mandoline – mit 5 oder 6 Doppelsaiten. Von diesen Mandolinentypen hat sich eigentlich nur der vierchörige neapolitanisceh Stil durchgesetzt. Aus diesem Instrument sind noch zahlreiche andere Mandolinenformen entstanden, so z. B. die Bluegrass-Mandoline oder die Deutsche Mandoline.

Jetzt online bestellen: Epiphone MM-30S