Gibson Les Paul Peace 2014

Gibson Les Paul Peace 2014

Serien-Nr.: 140029266, Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Solid Body mit Tone Chambers, Farbe: Placid Purple, Lieferumfang: Koffer, Halskonstruktion: eingeleimt, Bundanzahl: 22, Mensur: 24,75? (62,87 cm), Korpusmaterial: Mahagoni, Hals: Mahagoni, Decke: Ahorn, geriegelt (Figured Maple)

Preis Info: Gibson Les Paul Peace 2014

Encore Notation
Encore Notation zum Schreiben von Noten

Notensatz mit Encore
Musik Software
Musiksoftware

Musiksoftware Musikprogramme

Epiphone Casino VS

Epiphone Casino VS

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Hollow Body, Farbe: Vintage Sunburst, Halskonstruktion: eingeleimt, Bundanzahl: 22, Mensur: 24,75? (62,87 cm), Korpusmaterial: Ahorn (Maple), Hals: Ahorn (Maple), Die Casino von 1961 war für Epiphone ein kleiner Durchbruch. Nach der Übernahme durch Gibson 1957 hatte Epiphone die Produktion von großen Archtops eingestellt. Die Casino hatte ein modernes Design, dass einerseits die Kooperation mit Gibson aufzeigte, andererseits aber ankündigte, dass die Epiphone-Geschichte sich selbstständig fortsetzen würde. Von Weitem sah die Casino zwar wie eine ES 335 aus, aus der Nähe betrachtet war sie aber eine reinrassige Hollowbody mit klarem, glockigen Ton. Wahrscheinlich ist es purer Zufall, aber als die Casino gerade in der Planungsphase war, legten die Beatles im Hamburger Starclub den Grundstein für ihre Karriere. 1964 waren die Beatles bereits Stars und als Paul McCartney sich nach einer neuen Gitarre umsah, kam er mit einer Casino wieder. Wenig später besorgten sich auch John Lennon und Gerorge Harrison ihre Casinos und der Rest ist Geschichte… Epiphone kann auf eine über 125-jährige Geschichte zurückblicken. Epaminondas Stathopoulos, Gründer und Namensgeber von Epiphone, meldete bereits im Alter von 24 Jahren sein erstes Patent an, dem noch viele folgen sollten und die die Welt des Instrumentenbaus revolutionierten. Aber die Geschichte von Epiphone ist auch eng verknüpft mit dem genialischen Gitarristen Les Paul, der im Jahre 1941 in den Epiphone-Werkstätten experimentierte und die erste Solidbody E-Gitarre entwickelte. Heute steht Epiphone zum einen für innovative Ideen im Gitarrenbau überhaupt und zum anderen für gelungene Replika von Instrumentenklassikern, die für jeden erschwinglich sind.

Preis Info: Epiphone Casino VS

Gibson SG Special 2015 TE

Gibson SG Special 2015 TE

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Solid Body, Farbe: Trans Ebony, Lieferumfang: Koffer, Halskonstruktion: eingeleimt, Bundanzahl: 24, Mensur: 24,75? (62,87 cm), Korpusmaterial: Mahagoni, Hals: Ahorn (Maple), G-Force Tuning System, Slim Taper Neck Profile, Zero Fret Adjustable Nut

Preis Info: Gibson SG Special 2015 TE

Fender Road Worn Player Strat HSS RW INS

Fender Road Worn Player Strat HSS RW INS

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Solid Body, Farbe: Inca Silver, Lieferumfang: Tasche, Halskonstruktion: verschraubt, Bundanzahl: 21, Mensur: 25,5? (64,77 cm), Korpusmaterial: Erle (Alder), Hals: Ahorn (Maple), Mit den Player-Modellen bekommt die erfolgreiche Fender Road Worn-Serie neuen Zuwachs. Wie bei den ursprünglichen Road Worn-Instrumenten ist auch hier der Body nitrolackiert und der Hals verfügt über einen 9,5? Radius und Medium Jumbo Bünde. Neu sind jedoch die schwarzen Plastik-Parts und die HSS-Bestückung mit Seymour Duncan Pearly Gates und Fender Texas Special-Pickups.

Preis Info: Fender Road Worn Player Strat HSS RW INS

Epiphone Jazz Broadway L5 NT

Epiphone Jazz Broadway L5 NT

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Hollow Body, Farbe: Natural, Halskonstruktion: eingeleimt, Bundanzahl: 22, Mensur: 24,75? (62,87 cm), Korpusmaterial: Ahorn (Maple), Hals: Mahagoni, Decke: Fichte (Spruce), Die zeitlose Broadway ist einer von vielen Epiphone-Klassikern und hat schon die Träume vieler Gitarristen inspiriert. Ursprünglich im Jahr 1931 vorgestellt, setzt die Broadway immer noch die Standards für große Jazzmamas und ist mit einer Breite von 17? selbst eine der größten ihrer Art., Epiphone kann auf eine über 125-jährige Geschichte zurückblicken. Epaminondas Stathopoulos, Gründer und Namensgeber von Epiphone, meldete bereits im Alter von 24 Jahren sein erstes Patent an, dem noch viele folgen sollten und die die Welt des Instrumentenbaus revolutionierten. Aber die Geschichte von Epiphone ist auch eng verknüpft mit dem genialischen Gitarristen Les Paul, der im Jahre 1941 in den Epiphone-Werkstätten experimentierte und die erste Solidbody E-Gitarre entwickelte. Heute steht Epiphone zum einen für innovative Ideen im Gitarrenbau überhaupt und zum anderen für gelungene Replika von Instrumentenklassikern, die für jeden erschwinglich sind.

Preis Info: Epiphone Jazz Broadway L5 NT

Epiphone Signature B.B. King Lucille

Epiphone Signature B.B. King Lucille

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Semi-Hollow Body, Farbe: Ebony, Halskonstruktion: eingeleimt, Bundanzahl: 22, Mensur: 24,75? (62,87 cm), Korpusmaterial: Ahorn (Maple), Hals: Mahagoni, Jazz Collection Bereits 1931 brachte Epiphone die ersten Jazzgitarren heraus und etablierte sich als ernst zu nehmender Konkurrent zu Gibson. Um den hochwertigen Instrumenten von Anfang an ein angemessenes Image zu verleihen, gab der Marketingexperte Epi Stathopoulo jedem Instrument einen wohlklingenden Namen, wie z.B. ?Broadway? (nicht einfach eine Modellnummer) und fasste alle Instrumente unter der ?Masterbilt-Serie? zusammen. Den Namen ?Masterbilt? erfand Epi, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und um sich von den traditionellen Mitbewerbern abzusetzen. Thinline In der Thinline Serie kommen die Stärken von Epiphone so richtig zur Geltung. Hier gibt es ein breites Angebot an verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen in allen Preisbereichen. Heute führen die beiden Modelle ?John Lennon Casino? und ?John Lee Hooker Sheraton? die Thinline Liste an. 1958 gelang Gibson ein großer Coup mit der Vorstellung der ES 335. Herausragendes Merkmal dieses Gitarrentyps ist die strukturelle Mischung aus Hollowbody und Solidbody. Der Korpus der ES-335 verfügt in der Korpusmitte über einen durchgezogenen massiven Sustainblock, während sich der Resonanzkörper auf zwei hohle Seitenflügel beschränkt. Der Vorteil dieser Konstruktion liegt auf der Hand. Die bei zunehmender Lautstärke gefürchteten Rückkopplungen werden weitgehend ausgeschlossen. Für ein großzügiges Bespielen des Halses sorgte das bis dahin noch nie da gewesene Double- Cutaway-Design, auch bekannt als Mickymaus-Ohren. Der Brückenschlag zwischen den elektrischen Archtops und den Solidbody Modellen war damit vollzogen. Mittlerweile ist die ES-335 zu einem echten Klassiker geworden, und Epiphone bietet eine Auswahl von interessanten Modellvarianten an., Epiphone kann auf eine über 1

Preis Info: Epiphone Signature B.B. King Lucille

Yamaha Pacifica 112V

Yamaha Pacifica 112V

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Solid Body, Farbe: Black, Halskonstruktion: verschraubt, Bundanzahl: 22, Mensur: 25,5? (64,77 cm), Korpusmaterial: Erle (Alder), Hals: Erle (Alder), Kein Wunder, dass sich die Pacifica 112 so gut verkauft. Zu einem extrem fairen Preis bietet die Gitarre Features vom Feinsten. Der massive Erlen-Korpus im typischen Pacifica Double-Cutaway Design bietet ein komfortables Handling und ein kraftvoller Humbucker in der Bridge- und zwei Single-Coils in Mittel- und Hals-Position liefern eine eindrucksvolle Sound-Palette von Vintage bis Rock. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Pacifica 112 ist in zahlreichen interessanten Farben und mit Palisander- oder dem leicht brillanter klingenden Ahorn-Griffbrett erhältlich. Ein leichtgängiges, absolut präzise und stimmstabil arbeitendes Vintage-Style Tremolo System garantiert ungetrübte Whammy-Bar Freuden. Dafür, dass auch Linkshänder auf die Vorzüge der 112 zurückgreifen können, sorgt die Pacifica 112L.

Preis Info: Yamaha Pacifica 112V

Epiphone LP 100 HCS

Epiphone LP 100 HCS

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Solid Body, Farbe: Heritage Cherry Sunburst, Halskonstruktion: verschraubt, Bundanzahl: 22, Mensur: 24,75? (62,87 cm), Korpusmaterial: Mahagoni, Hals: Mahagoni, Decke: Ahorn (Maple), Les Paul Collection Jedes Wochenende ging der damals berühmteste Gitarrist Amerikas, Les Paul, in die leeren Fabrikhallen von Epiphone, um an seiner Vorstellung einer idealen Gitarre zu arbeiten. Um 1941 baute er ?The Log?, einen Klotz aus Ahorn, an dem er Steg, Tonabnehmer, Saitenhalter und einen ganz normalen Gibson-Gitarrenhals befestigte. Dann zerschnitt er eine seiner Epiphone-Gitarren der Länge nach und klebte die Korpushälften vorn und hinten auf den Klotz. Fertig war seine erste elektrische Solidbody-Gitarre. LP – 100 Preiswerte Les Paul – Kopie mit verschraubtem Hals.

Preis Info: Epiphone LP 100 HCS

Squier Classic Vibe `50s Telecaster Butterscotch

Squier Classic Vibe `50s Telecaster Butterscotch

Saitenanzahl: 6-saitig, Bauart: Solid Body, Farbe: Butterscotch Blonde, Halskonstruktion: verschraubt, Bundanzahl: 21, Mensur: 25,5? (64,77 cm), Korpusmaterial: Pinie (Stone-Pine), Hals: Ahorn (Maple), Der Name der neuen Squier ?Classic Vibe? – Serie ist Programm: alle Instrumente verfügen über den authentischen Look & Feel der 50er und 60er Jahre, bieten aber einen modernen 9,5? Hals – Radius. Die Pickups arbeiten mit Alnico – Magneten.

Preis Info: Squier Classic Vibe `50s Telecaster Butterscotch